1. For downloading SimTools plugins you need a Download Package. Get it with virtual coins that you receive for forum activity or Buy Download Package - We have a zero Spam tolerance so read our forum rules first.

    Buy Now a Download Plan!
  2. Do not try to cheat our system and do not post an unnecessary amount of useless posts only to earn credits here. We have a zero spam tolerance policy and this will cause a ban of your user account. Otherwise we wish you a pleasant stay here! Read the forum rules
  3. We have a few rules which you need to read and accept before posting anything here! Following these rules will keep the forum clean and your stay pleasant. Do not follow these rules can lead to permanent exclusion from this website: Read the forum rules.
    Are you a company? Read our company rules

Hexapod Simulator mit Pneumatik?

Discussion in 'DIY Motion Simulator Building Q&A / FAQ' started by albatros, Jan 6, 2008.

  1. albatros

    albatros New Member

    Joined:
    Jan 4, 2008
    Messages:
    7
    Occupation:
    Systemadministrator
    Location:
    Rösrath
    Balance:
    0Coins
    Ratings:
    +0 / 0 / -0
    Hallo, ich bin ein neuer ;-) und hab da gleich mal 'ne Frage..

    ich plane schon seit längerem einen universal Simulator zu bauen, der sowohl für Fahrsimulationen und Flugsimulationen einsetzbar ist.

    Der Simulator soll billig ;-) sein, leise, für eine Person und in ein normales Zimmer passen.

    Meine Planungen sind aber daran gescheitert, das es nicht möglich war Telemetriedaten aus den einzelnen Programmen herauszubekommen.

    ..bis ich über diese wunderbare Seite X-Simulator gestolpert bin.

    Ich habe schon fleissig Teile (Zylinder, Ventile, Kompressor, Velleman Interface mit dem Verstärker von Christian) gesammelt um erstmal einen ähnlichen Simulator wie den Rock'n Ride Sitz nachzubauen.

    Ich möchte dann später auf einen 6 DOF Simulator erweitern :wink:

    Meine Frage lautet nun, ist es überhaupt sinnvoll einen Hexapod mit Pneumatik zu bauen, oder lohnt der Aufwand nicht, weil die Ansteuerung mit Pneumatik einfach nicht ein sinnvolles Ergebnis liefert.

    Es kommt mir nicht auf eine präzise Simulation an, sondern auf den Effekt den die Simulation auf den Piloten ausübt.

    Schöne Grüße aus dem kalten Rösrath
    Albatros
  2. Ads Master

    Ads Master

    Balance:
    Coins
    Ratings:
    +0 / 0 / -0
  3. Chris2002

    Chris2002 New Member

    Joined:
    Nov 5, 2007
    Messages:
    5
    Balance:
    0Coins
    Ratings:
    +0 / 0 / -0
    Hi,
    ich bin gerade dabei, einen Simulator auf Basis eines Hexapods zu realisieren. Anfangs wollte ich auch pneumatische Antriebe verwenden. Mittlerweile bin ich etwas kritischer:
    Der Hauptnachteil ist, dass durch die Kompressibilität der Luft ein hoher Regelaufwand bertrieben werden muss. Daher sind nur moderate Genauigkeitsanforderungen möglich. Notwendig sind hierfür dann überdimensionierte Zylinder (Kolbenkraft >> notwendige Kraft) und teure Proportionalwegventile, mit denen der Durchfluss/Vorschubgeschwindigkeit regelbar ist (Preis mehrere hundert Euro pro Ventil bei Festo). Stickslip Effekte (Ruckgleiten) stellen ein weiteres Problem dar. Dann brauchst du noch die Aufbereitung, einen Kompressor...
    Also nicht besonders günstig. Aber die Realisierung eines Hexapods ist auch nicht günstig. Kommerzielle Flugsimulatoren kosten nicht ohne Grund bis zu 10 Mio.€!

    Ich möchte für mein Projekt als Linearsysteme Elektromechanische Stellglieder verwenden. Daher rufe ich nächste Woche mal bei SEW, Festo etc. an und lass mich da ein wenig beraten (kenne da auch die Ansprechpartner).
    Ansonsten verwende ich die x-sim Software aber nicht, sondern eine selbst geschriebene Software, welche auch nur mit Microsoft FSX funktioniert.

    Grüße,
    Christian
  4. egoexpress

    egoexpress Active Member

    Joined:
    Dec 13, 2006
    Messages:
    3,842
    Location:
    Germany - Frankfurt/M
    Balance:
    374Coins
    Ratings:
    +7 / 1 / -0
    @Christian

    Mit hochwertigen Zylindern und Proportionalventilen würde der stick-slip Effekt kompensiert werden können.
    Ansonsten bin ich deiner Meinung.

    Generell sollten bei großen Lasten eher hydraulische oder elektrische Antriebe verwendet werden, da sich große Massen in Bewegung durch Luft schlecht beherrschen lassen.

    Ein Mitglied unseres Forms hatte mal einen Versuch gestartet, nen pneumatischen Hexapod zu bauen. Aufgrund der digitalen Ventile hüpfte aber die komplette Platform durch die Werkstatt.

    Aber bist du sicher das 6 Festo Elektrohubzylinder günstiger sind wie 6 prop. Ventile? Die Preise für die E-Zylinder von Festo würden mich ja schon mal interessieren.

    Gruss
    Christian